Ortsgruppenmeisterschaften 2018

Die jungen Lebensretter der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Ortsgruppe Frechen e.V. haben ihre Kräfte am 1. Februar im Freizeitbad fresh open bei den Ortsgruppenmeisterschaften im Rettungsschwimmen gemessen. Seit letztem Jahr trainieren die jungen Sportler verschiedene Fähigkeiten, um im Ernstfall vor dem Ertrinkungstod zu retten.

Zu den unterschiedlichen Disziplinen zählen Hindernisschwimmen sowie das Retten mit und ohne Hilfsmittel im Wasser. In sechs Altersklassen wurden die Ortsgruppenmeister ermittelt.

In der Altersklasse (AK) 12 weiblich ging aus den Disziplinen 50 Meter Hindernisschwimmen, 50 Meter kombiniertes Schwimmen und 50 Meter Flossenschwimmen Laura Huch als Siegerin hervor, gefolgt von Lina Wolf auf Platz zwei und Franziska Bilke auf dem dritten Platz. In der AK 12 männlich holte sich Jonas Moritz den ersten Platz. Platz zwei und drei wurden von Tobias Keller und Joschua Rentrop belegt.

In der AK 13/14 weiblich in den Disziplinen 100 Meter Hindernisschwimmen, 50 Meter Retten und 50 Meter Retten mit Flossen erzielte Laila Ben Haddou den ersten Platz, gefolgt von Julia Huch und Celine Wolf. In der AK 13/14 männlich belegte Matthias Griep Platz eins, Johannes Brucker erschwamm sich den zweiten und Till Breuer den dritten Platz.

In der AK 17/18 weiblich mit den Disziplinen 200 Meter Hindernisschwimmen, 100 Meter Retten einer Puppe mit Flossen und Gurtretter, 50 Meter Retten, 100 Meter Kombinierte Rettungsübung, 100 Meter Retten mit Flossen und 200 Meter Super-Lifesaver belegte Judith Hungerland den ersten Platz. 

In der AK offen weiblich holte sich Ilka Timmel den ersten Platz, bei den Männen Lucas Theisen.

In der AK 45 weiblich mit den Disziplinen 100 Meter Hindernisschwimmen, 50 Meter Retten und 100 Meter Retten mit Flosse belegte Sabiene Griep den ersten Platz.

Doch auch die ganz jungen Schwimmer konnten bei den Ortsgruppemeisterschaften antreten. „Wir haben für die Kinder, die eigentlich für die Wettkämpfe noch zu jung wären, eine Sonderaltersklasse eingeführt“. „Bei der AK 12 Silber treten die Kinder schon mal zum Spaß gegeneinander an. Das soll ihnen einen Einblick für die zukünftigen Wettkämpfe geben und sie motivieren, weiter dran zu bleiben.“

Alle Ergebnisse finden Sie hier